1&1

1&1: EDGE-Flatrate zum mobilen Büro

E-Mails, Adressen, Termine - diese Daten wandern immer mehr ins Netz. Freunden und Kollegen kann man dann dort, wo es sinnvoll ist, Zugriff darauf gewähren. 1&1 hat jetzt die Arbeitsumgebung MailXchange 2.0 vorgestellt. Dazu gibt es optional noch eine EDGE-Flatrate für 9,99 Euro. Darüber werden die Daten auf Smartphones mit Windows Mobile gepusht.

HTC S710 mit 1&1 MailXchange 2.0
HTC S710 mit 1&1 MailXchange 2.0
MailXchange 2.0 basiert auf der freien Groupware-Lösung Open-Xchange und ist nichts anderes, als man vom Microsoft Exchange Server oder Outlook Web Access kennt. Die Daten, mit denen Outlook arbeitet, liegen nun nicht mehr auf dem heimischen Rechner, sondern im Netz. Kollegen können in den eigenen Kalender schauen. Termine lassen sich in der Gruppe abstimmen. Man selbst hat aber die Kontrolle darüber, welche Daten gesehen werden können und welche privat bleiben.

Bei MailXchange 2.0 von 1&1 kann man weiterhin Outlook verwenden - sogar, wenn man offline ist. Die Daten lassen sich einfach synchronisieren. MailXchange 2.0 ist aber auch ein Portal, das alle Daten im Browser auf einen Blick darstellt. Jeder Nutzer erhält 2 GB für die Ablage der Daten und nochmal 5 GB für E-Mails. Bereits bestehende Mailadressen, zum Beispiel mit der Firmendomain, lassen sich einbinden. Dies gilt auch für IMAP-Konten.

Push-Mail derzeit nur für Windows Mobile

Ein einzelnes MailXchange-Postfach kostet 4,99 Euro im Monat, ab fünf Nutzern beträgt der Preis je Postfach 3,99 Euro, ab 25 Nutzern 2,99 Euro und ab 100 Nutzern nur noch 1,99 Euro.

Um auch von unterwegs auf die Daten zuzugreifen, stellt 1&1 eine Software für Windows Mobile 5 und 6 zur Verfügung. Diese synchronisiert die Daten zwischen Smartphone und Server. Raumt der Chef eine Teamsitzung an, wird dieser Termin wie auch alle neuen E-Mails unmittelbar aufs Handy gepusht. 1&1 macht damit dem Blackberry Konkurrenz. Der direkte Zugriff über eine mobile Website ist nicht möglich. Wie 1&1-Sprecher Andreas Maurer Pocketbrain mitteilte, ist derzeit nur noch ein Client für Symbian OS in Planung.

Motorola MOTO Q9 und HTC S710 im Angebot

Um die Kosten für den mobilen Zugriff zu begrenzen, bietet 1&1 als Option zu MailXchange 2.0 eine Daten-Flatrate für monatlich 9,99 Euro an, die aber nur im EDGE/GPRS-Netz von Vodafone genutzt werden kann. Vertragspartner ist 1&1. Sämtlicher Datenverkehr ist mit der Grundgebühr abgegolten. Eine Beschränkung, die nach einem bestimmten Datenvolumen einsetzt, gibt es laut 1&1-Sprecher Maurer nicht. Die Nutzung der Flatrate mit einem Laptop ist per AGB ausgeschlossen.

Telefonate sowie der Abruf der Mailbox kosten im Tarif "1&1 Mobile Internet" 29 Ct/min, die Verschickung einer SMS 19 Cent. Der Vertrag läuft über 24 Monate. Die Bereitstellung wird mit 29,99 Euro berechnet. Für 20 Euro mehr im Monat gibt es den Tarif "1&1 Mobile Internet & Phone", bei dem die Gespräche ins deutsche Festnetz sowie zu anderen 1&1-Mobilfunk-Nutzern ebenfalls kostenlos ist. Für Telefonate in andere Mobilfunknetze werden nur noch 19 Ct/min berechnet.

Wie bei Laufzeitverträgen üblich, bietet 1&1 auch subventionierte Handys an. Auf beiden ist die MailXchange-Software bereits vorinstalliert. Das kompakte Motorola MOTO Q9 gibt es für 99,99 Euro, das mehr an ein Arbeitsgerät erinnernde HTC S710 für 49,99 Euro.

 

Mehr im Internet



28. November 2007 | 18:58 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: 1&1, MailXchange 2.0, Push Mail, PIM


Kommentare

#1

Pocketbrain - Newsticker - Im Urlaub auf Netzsuche mit gsmworld.mobi
evitar ejaculacao precoce | 15.10.2018 | 19:21 Uhr

Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz