Jon Rubinstein

Ein neuer Kopf für webOS

Was macht eigentlich webOS? Nach der Übernahme durch Hewlett-Packard hat es fast ein Jahr gedauert, bis neue Produkte angekündigt wurden, erschienen sind das HP TouchPad und das HP Veer, mehr getan hat sich noch nicht. Das könnte sich jetzt aber ändern, denn HP hat den Kopf von webOS ausgetauscht. Jon Rubinstein ist nicht mehr für das mobile Betriebssystem verantwortlich.

Zur Erinnerung: Auch schon bei Palm hatte sich nicht mehr viel getan, bis Jon Rubinstein das Ruder übernahm. Unter seiner Regie wurde webOS und das Palm Pre entwickelt, das in der Kritik sehr gute Noten bekam, aber kein Erfolg im Verkauf wurde.


Jon Rubinstein, der Schöpfer von weOS, geht
Jon Rubinstein, der Schöpfer von weOS, geht

In diesem Sinn hört sich auch die Bekanntgabe des jetzigen Wechsels an. Jon Rubinstein wird für die Entwicklung von webOS gelobt und erhält den Titel Senior Vice President for Product Innovation for the Personal Systems Group. Ob er damit Verantwortung für die Entwicklung neuer Produkte übernimmt oder ob dies nur eine Übergangslösung bis zum endgültigen Ausscheiden ist, bleibt unklar.

Stephen DeWitt übernimmt

Sein Nachfolger wird Stephen DeWitt, der ab sofort für das gesamte Geschäft von webOS verantwortlich ist. Betont wird dabei aber nicht die Weiterentwicklung von webOS, dieses scheint ausgereift, sondern der Aufbau einer Umgebung für Entwickler.

Daran arbeitet Palm bzw. HP allerdings schon seit zwei Jahren – mit wenig Erfolg. Während sich viele Dienste auf anderen Smartphones als App installieren lassen, müssen diese auf einem HP Pre als Webanwendung im Browser laufen.

Kein neues Gesicht, ein neuer Kopf

Aber auch HP hat sein Versprechen nicht gehalten. Im letzten Jahr sollte vor allem die Marketingmaschine angeworfen werden, um das HP Pre in mehr Ländern und über mehr Mobilfunker zu verkaufen. Dort ist aber nicht viel passiert, das Pre konzentriert sich immer noch auf die USA und verkauft sich mau.

Stephen DeWitt darf nicht nur ein neues Gesicht für webOS sein, sondern muss auch ein neuer Kopf werden.



12. July 2011 | 14:20 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Jon Rubinstein, webOS, Stephen DeWitt, Palm, HP, Hewlett-Packard


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz