NFC

Google: Das Handy als Kreditkarte

Es war bereits vermutet worden, als Google Anfang des Jahres das Nexus S mit einem NFC-Chip vorgestellt hatte, dass über kurz oder lang das Smartphone zur Kreditkarte werden wird. Dem Wall Street Journal (WSJ) zufolge soll Googles Dienst noch in diesem Jahr starten.

Mit ins Boot geholt haben soll Google die Bank Citigroup und den Kreditkarten-Anbieter MasterCard. Das WSJ beruft sich bei diesem Bericht auf Personen, die mit der Sache vertraut sein sollen.


Das Google Nexus S ist das erste Smartphone mit NFC-Chip
Das Google Nexus S ist das erste Smartphone mit NFC-Chip

Die Lesegeräte in den Läden sollen von VeriFone stammen. Mitte März hatte Bloomberg berichtet, Google wolle ein paar Tausend dieser Lesegeräte anschaffen und Geschäften in San Francisco und New York zur Verfügung stellen. Im Sommer solle dann der Testlauf starten.

Werbung und Rabatte

Durch die NFC-Technik (Near Field Communication) muss man das Smartphone dann nur in die Nähe des Lesegeräts halten. Eventuell muss man den Bezahlvorgang auch noch bestätigen. Auf den anfälligen Magnetstreifen kann man aber in Zukunft verzichten.

Ein Patentantrag vom 24. März wirft dann auch etwas Licht darauf, wie der Bezahlvorgang ablaufen soll. Google tritt demnach als Mittelsmann auf, um sowohl die Warenlieferung als auch die Bezahlung zu koordinieren.

Ein solches Verfahren würde zwar die Transaktion erleichtern, aber auch eine Menge Daten in die Hand von Google geben. Dies soll dann aber Werbung und Rabatte auf der Grundlage des bisherigen Kaufverhalten ermöglichen.



28. March 2011 | 17:59 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: NFC, Google, Nexus S, VeriFone, Citigroup, MasterCard, Kreditkarte, Bezahlvorgang


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz