Maemo

Das Nokia N900 ist auf dem Weg

Im August wurde es vorgestellt, im Oktober sollte es erscheinen: das Nokia N900. Jetzt befleißigt sich Nokia zu verkünden, dass die ersten Geräte ausgeliefert werden - ohne aber einen konkreten Termin zu nennen, ab dem man das N900 mit Sicherheit kaufen kann. Noch im November soll es wohl soweit sein.

Das Nokia N900 ist das erste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Maemo 5. Der Online-Shop von Nokia listet es für 599 Euro ohne Vertrag. Vorbestellung sind schon seit geraumer Zeit möglich.


Das Nokia N900 soll nun endlich bald erscheinen
Das Nokia N900 soll nun endlich bald erscheinen

In Österreich wird man das Nokia N900 anfangs aber nicht in allen Netzen nutzen können. Erst nach einem Software-Update soll das N900 auch in den UMTS-Netzen von 3 in Österreich, Großbritannien, Irland, Schweden und Dänemark funktionieren.

800 x 480 Bildpunkte

Das Nokia N900 hat einen 3,5 Zoll großen Touchscreen, der 800 x 480 Bildpunkte anzeigen kann. Unter dem Display lässt sich eine vollständige QWERTZ-Tastatur hervorziehen. Mit nur drei Reihen und einem kleinen Leerzeichen dürfte diese jedoch Schnellschreibern Probleme bereiten.

Mit diesem Format und den Maßen von 11,1 x 6,0 x 2,0 cm erinnert es äußerlich an das Nokia N97. Das Nokia N900 ist aber das erste Smartphone, auf dem das Betriebssystem Maemo eingesetzt wird. Das Nokia N900 wiegt 181 Gramm.

Der ARM-Cortex-A8-Prozessor ist mit 600 MHz getaktet und ermöglicht Multitasking. Die Grafik wird durch OpenGL ES 2.0 beschleunigt. Der Nutzer kann sich auf dem Nokia N900 mehrere Desktops einrichten und zwischen diesen mit einem Fingerwisch wechseln.

Downloads mit 10 Mbit/s


Der Browser stammt von Mozilla, wird aber nicht Firefox genannt. Er unterstützt Adobe Flash 9.4, wie man es vom Desktop-Rechner kennt. Über HSDPA lassen sich Daten mit 10 Mbit/s auf das Nokia N900 laden und über HSUPA mit 2 Mbit/s verschicken. Alternativ kann man auch über WLAN online gehen.

Mit dem GPS-Empfänger wird das Nokia N900 auch zum Navigationsgerät. Ovi Maps ist bereits vorinstalliert. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv.

Der 32 GB große Speicher kann über eine Micro-SD-Karte, um weitere 16 GB erweitert werden. Eine Akkuladung soll für ein Dauergespräch von 5 Stunden über UMTS, ein Telefonat von 9 Stunden über GSM oder für eine Internetsitzung von 2-4 Tagen ohne Unterbrechung reichen.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

11. November 2009 | 18:30 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Maemo, Nokia N900, QWERTZ-Tastatur, Auslieferung, Verkaufsstart, November, Österreich


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz