Keynote

Macbook Pro: Display entspiegeln für 50 Euro

Zum ersten Mal hat nicht Steve Jobs die Keynote zur Macworld gehalten. Neu auf der Bühne stand der für Marketing zuständige Vizepräsident Phil Schiller. Doch was er präsentierte war nicht neu, sondern was zu erwarten war - unter anderem das Macbook Pro mit einem 17 Zoll großen Display.

Für die Größenordnung ist das Macbook Pro richtig klein geraten, zumindest sehr dünn. Es misst 39,3 x 26,7 x 2,50 cm und wiegt bloß 2,99 Kilogramm.


Zur Macworld hat Apple das neue Macbook Pro 17 Zoll präsentiert
Zur Macworld hat Apple das neue Macbook Pro 17 Zoll präsentiert

Der Bildschirm zeigt eine Auflösung von 1920 x 1200 Punkten sowie ein Kontrastverhältnis von 700:1. Die LED-Hintergrundbeleuchtung ist fast schon selbstverständlich.

Entspiegelung des Displays möglich

Überraschend war die Ankündigung, dass man gegen einen Aufpreis von 50 Dollar auch ein entspiegeltes Display erhalten kann (anti-glare option).

Über den Mini-DisplayPort kann auch ein Apple Cinema Display angeschlossen werden. Die Nvidia-Grafik GeForce 9600M GT mit 512 MB liefert für externe Monitore eine Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten.

Im neuen Macbook Pro steckt der Intel-Prozessor Core 2 Duo, der mit 2,66 oder 2,93 GHz getaktet ist. Dieser wird bereits in der Standardausführung durch einen 4 GB großen Arbeitsspeicher ergänzt. Auf Wunsch kann dieser auf 8 GB erweitert werden.

Trackpad mit Multitouch

Alternativ zur Festplatte mit 320 GB kann man auch eine Solid State Disk mit 256 MB erhalten. Das Macbook Pro mit 17 Zoll verfügt über Anschlüsse für Firewire-400 und Firewire-800, über drei USB-Ports sowie über einen Steckplatz für Express-Karten.

Um mit anderen Geräten oder dem Internet per Funk Kontakt aufzunehmen, hat man die Wahl zwischen Bluetooth 2.1 + EDR und WLAN 802.11 n. Gesteuert wird das neue Macbook Pro vom Betriebssystem Mac OS X v10.5 Leopard.

Der Trackpad lässt sich über Multitouch-Gesten steuern, wie man sie aus dem Hause Apple kennt. Das Ladekabel wird nicht mehr eingesteckt, sondern als MagSafe Connector magnetisch angedockt. Stolpert man über das Kabel, dann droht das Macbook Pro nicht mehr durch den Raum zu fliegen. Eine Akkuladung soll für den Dauerbetrieb von 8 Stunden reichen. Der Akku lässt sich nicht auswechseln.

Das neue Macbook Pro mit einem 17 Zoll großen Display soll bereits Ende Januar für 2.799 Dollar zu kaufen sein.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

6. January 2009 | 20:20 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Keynote, Macworld, Macbook Pro, 17 Zoll, Phil Schiller, Entspiegelung, dünn, Multitouch, MagSafe Connector, Solid State Disk


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz