Linux

Access Linux Platform (ALP)

Access hat unter dem Namen Access Linux Platform (ALP) einen Nachfolger von Palm OS 5 entwickelt. Access kaufte Palm OS vom Smartphone-Entwickler Palm und nannte das Betriebssystem in Garnet OS um.

Die Basis von ALP bildet Linux, das um eine Java Virtual Machine und einen Emulator für Palm OS erweitert wurde. Es lassen sich also Programme installieren, die für Linux, Java oder Palm OS entwickelt wurden.

 

Neues Design. Alter Aufbau
Neues Design. Alter Aufbau
Ob und welche Hersteller ALP auf ihren Handys einsetzen werden, ist noch fraglich. Palm entwickelt Palm OS unter dem Namen Nova OS in Eigenregie weiter, ebenfalls auf Basis von Linux, und wird dieses auf einigen Palmgeräten einsetzen.

 

Alle Programme auf einer Oberfläche


Auf ALP-Geräten werden Programme für Palm OS 5, Java, GTK+ und Mobile Application eXperience (MAX) laufen, wobei MAX das originäre, von Access entwickelte System ist. Man muss aber in keinen gesonderten Betriebsmodus wechseln, alle Programme werden auf einer Oberfläche zu erreichen sein, egal in welcher Sprache sie geschrieben sind.

Durch das MAX Application Framework wird ALP auch multitasking-fähig sein, einzelne Programme haben die Möglichkeit, im Hintergrund zu laufen, um zum Beispiel E-Mails abzurufen. ALP ist kompatibel zum LiMo-Standard.

 

Im Oktober 2008 hat Access eine zweite Version seiner Access Linux Platform vorgestellt. ALP 3.0 ist leistungsstarken Smartphones vorbehalten, während ALP Mini auf günstigen Smartphones und sogenannten Featuresphones eingesetzt werden soll.


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz