Bildschirm-Tastatur

Blackberry Thunder: Das wahre Büro-iPhone?

Als Mike Lazaridis im Mai der New York Times sagte, dass es von Research in Motion (RIM) auch ein Touchscreen-Smartphone wie das iPhone geben könne, da wusste man noch nicht: Ist dies bloß eine wage Idee oder hat der Co-Chef von RIM schon ein konkretes Blackberry-Smartphone vor Augen?

Seitdem werden im Internet Gerüchte und Fotos veröffentlicht. Das Blackberry Thunder 9500, so soll es heißen, erscheint demnach eher wie ein klassischer PDA als wie ein iPhone. Das Blog The Boy Genius Report liefert dazu ein glaubhaftes Bild. Bei anderen 'Fotos' muss man allerdings von einem begabten Photoshop-Künstler ausgehen.

Blackberry Thunder: ein wenig PDA, ein wenig iPhone (Bild: BGR)
Blackberry Thunder: ein wenig PDA, ein wenig iPhone (Bild: BGR)
Eine Positionierung gegen das iPhone macht Sinn. Schließlich möchte das iPhone selbst dem Blackberry mit neuer Software für Push-Mail und den Abgleich von Terminen und Adressen Konkurrenz machen. Aus deutscher Sicht mag diese Konfrontation nicht einleuchten. Hierzulande ist der Blackberry in erster Linie ein Arbeitsgerät, aber in den USA ist das Push-Mail-Handy auch unter Studenten beliebt.

Immense Probleme mit der Bildschirmtastatur

Wie das iPhone soll das Blackberry Thunder ohne Tastatur, dafür aber mit einem riesigen Touchscreen daherkommen. Dies kann, so die Gerüchteküche, mit einer Auflösung von 360 x 480 sogar mehr Bildpunkte anzeigen als das iPhone (320 x 480). Um Texe einzugeben, würde eine Bildschirmtastatur mit haptischem Feedback eingeblendet. Jedes Mal, wenn man einen Buchstaben auf dem Touchscreen berührt, soll ein Klick hörbar sein und dem Finger über eine leichte Vibration vermittelt werden, dass die 'Taste' gedrückt sei.

Das Blog The Boy Genius Report berichtet nun unter Berufung auf einen Insider von immensen Problemen mit der Bildschirmtastatur. Das Blackberry Thunder brauche noch "mindestens 4-5 Monate", um marktreif zu sein. Auch mit einer funktionierenden Bildschirmtastatur wäre das Blackberry Thunder ein Gerät, dass sich eher zum Konkum eignet: Push-Mails werden eher gelesen als beantwortet, gesurft wird im Internet und dort auch das neueste Video angeschaut.

Im Inneren wird das Blackbery Thunder dem Blackberry Bold ähneln. Dieser Blackberry im klassischen Format mit QWERTZ-Tastatur soll demnächst erscheinen. Als erstes Blackberry-Smartphone kann es Daten über HSDPA aufs Handy laden.

Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet



9. July 2008 | 12:22 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Bildschirm-Tastatur, Blackberry, Blackberry Thunder, The Boy Genius Report, haptisches Feedback, Touchscreen, Research in Motion, RIM


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz