Eye-Fi

Eye-Fi: SD-Karte mit WLAN und Geotagging

Eine Speicherkarte, die ihre Inhalte an einem WLAN-Hotspot auf einen Server hochladen kann, diese gibt es von Eye-Fi schon länger. Nun heißt sie Eye-Fi Share, denn sie bekommt zum 6. Juni noch zwei Geschwister: Eye-Fi Home und Eye-Fi Explore.


Kabelersatz und Geotagging
Kabelersatz und Geotagging

Alle Karten werden in den Steckplatz für SD-Karten eingesetzt und fassen zwei Gigabyte. Entwickelt wurden sie für Kameras, um die Bilder von dort drahtlos auf einen Computer oder Server zu übertragen. Mit der Eye-Fi Share für 99 Dollar ging dies auch unterwegs. Die Bilder ließen sich zu einigen Fotodiensten direkt hochladen.

Die neue Karte Eye-Fi Explore für 129 Dollar bietet darüber hinaus noch Geotagging. Dafür ist kein GPS-Empfänger erforderlich. Befindet sich ein WLAN-Hotspot in der Nähe, dann schaut Eye-Fi in der Datenbank von Skyhook Wireless nach, ob dieser WLAN-Hotspot dort verzeichnet ist. Ist dies der Fall, dann erhält das Bild dessen Geodaten.

70 Prozent Deutschlands abgedeckt

Dies funktioniert bereits in über 70 Prozent Nordamerikas, in 50 Ballungszentren Europas sowie in 70 Prozent von Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die Geodaten sind allerdings wesentlich ungenauer als bei einer Bestimmung über GPS.

Die Karte Eye-Fi Home für 79 Dollar ist eine abgespeckte Version. Mit ihr lassen sich die Bilder nur auf den heimischen Rechner übertragen. Mehr als ein Kabelersatz ist sie nicht.

Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet



15. May 2008 | 12:57 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Eye-Fi, Speicherkarte, SD-Karte, WLAN, Geodaten


Kommentare

#1

Your answer lifts the incteliglnee of the debate.
Guillermo | 04.12.2015 | 14:18 Uhr

Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz