iPhone

Neues Gerücht: iPhone mit GPS

Es hat einen guten Grund, dass Apple in seinem iPhone bisher auf UMTS und GPS verzichtet hat. Man fürchtete, der Akku könnte zu schnell leerlaufen. Statt einem iPhone hätte man dann schnell ein offPhone in der Hand. Das wollte Apple-Chef Steve Jobs seinen Kunden nicht zumuten.

Wie anders wird das neue iPhone sein?
Wie anders wird das neue iPhone sein?
Dass es dennoch in diesem Jahr noch ein UMTS-iPhone geben wird, steht mittlerweile fest. Vermutlich wird es Ende Juni entweder nur vorgestellt oder sogar bereits zu kaufen sein. Es gibt auch Hinweise, dass es mehrere neue iPhones geben könnte. Das US-Blog Engadget berichtet nun von einem iPhone mit GPS.

Besserer Anschluss für Kopfhörer

Das GPS-iPhone sei etwas dicker als das jetzige iPhone und habe ebenfalls eine 3G-Technik an Bord. Dabei könnte es sich bloß um UMTS, aber auch um HSDPA handeln. Engadget beruft sich auf eine "vertrauenswürdige Quelle", die das GPS-iPhone bereits getestet habe.

Des Weiteren gebe es kleine Veränderungen am Äußeren des iPhones. Die Rückseite sei nicht mehr aus Metall, sondern in schwarz gehalten. Dafür seien die Lautstärkeknöpfe nun aus Chrom. Dann sei der Anschluss für den Kopfhörer nicht mehr in das Gerät eingelassen. Beim ersten iPhone passen deshalb nicht alle Stecker richtig.

Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet



28. April 2008 | 12:55 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: iPhone, Engadget, GPS


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz