Vodafone

Daten-Flatrate: Vodafone kopiert T-Mobile

Schon länger hat T-Mobile neue Datentarife angekündigt, unter anderem eine Daten-Flatrate für 34,95 Euro. Zum 7. April sollen diese starten, nun ist Vodafone mit einem Angebot vorgeprescht, das sich nur in den Details unterscheidet.

Vodafone-Chef Friedrich Joussen
Vodafone-Chef Friedrich Joussen
Wie auch T-Mobile bietet Vodafone nun eine Daten-Flatrate ohne Zeit- oder Volumenbeschränkung an. Wie auch bei T-Mobile wird die Bandbreite aber nach einem Datenverbrauch von 10 Gigabyte gedrosselt. Bislang hatte Vodafone eine Fair-Flatrate im Programm, bei der es sich faktisch um einen Volumentarif mit 5 Gigabyte handelte.

Der Tarif "Mobile Connect Flat" kostet ebenfalls wie bei T-Mobile monatlich 34,95 Euro. Es steht einem die volle Bandbreite zur Verfügung, die an einem Standort möglich ist (bei HSDPA bis zu 7,2 Mbit/s). Setzt nach 10 Gigabyte die Drossel ein, kann man nur noch die GPRS-Bandbreite mit weniger als 60 kbit/s nutzen. T-Mobile reduziert hier auf 64 kbit/s im Download und 16 kbit/s im Upload.

300 Megabyte für 19,95 Euro

Neu ist auch der Tarif "Mobile Connect Flat Plus" für monatlich 49,95 Euro. Dieser ergänzt die "Mobile Connect Flat" um zwei WebSessions International, bei denen an zwei Tagen im Ausland jeweils 50 Megabyte versurft werden können. Einen ähnlichen Tarif hat T-Mobile nicht im Angebot.

Den Tarif "Mobile Connect Volume L" für monatlich 19,95 Euro gibt es dann aber doch wieder in ähnlicher Form beim Marktführer. Enthalten ist ein Datenvolumen von 300 MB. Jedes weitere Megabyte kostet 49 Cent. Alle Tarife sind als Option zu einem bestehenden Grundtarif mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu buchen. T-Mobile bindet seine Datenkunden nur 6 Monate. Die neuen Vodafone-Tarife sind befristet bis Ende Juli.

Alternative: MoobiAir und MoobiCent

Nicht nur Vodafone und T-Mobile konkurrieren um die Laptop-Nutzer. Gestern erst hat RadiCens den Tarif MoobiAir für das T-Mobile-Netz vorgestellt, der dieselben Konditionen hat wie die Daten-Flatrates von Vodafone und T-Mobile. Allerdings kommt man dort ohne einen zusätzlichen Grundtarif aus.

Schon länger hat RadiCens den Tarif MoobiCent im Programm, der sich an der alten Fair-Flatrate von Vodafone orientiert. Man kann davon ausgehen, dass dieser Tarif demnächst angepasst wird.

Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet



2. April 2008 | 19:49 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Vodafone, Flatrate, Websessions, Mobile Connect Flat


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz