Fonic

Fonic schaltet UMTS und HSDPA frei

Ein Manko des Mobilfunk-Discounters Fonics war sein Datentarif. Der ist zwar mit 24 Cent pro Megabyte sehr günstig, allerdings konnte man nur einen langsamen Internetzugung über GPRS nutzen. Downloads waren nur mit maximal 53,6 kbit/s möglich. Nun hat Fonic auch UMTS und HSDPA freigeschaltet.

Schneller, Baby, schneller
Schneller, Baby, schneller
Die Umstellung der Kunden geschieht automatisch. Keine SIM-Karte muss getauscht werden. Die Preise bleiben gleich. Fonic nutzt das Netz von O2, das gerade erst am Anfang des HSDPA-Ausbaus steht. Die dort möglichen 3,6 Mbit/s in Downloadrichtung werden also vorerst die Ausnahme bleiben.

Merklich flüssiger

Dennoch werden die Daten nun flüssiger aufs Handy gelangen. UMTS ermöglicht einen Internetzugang mit bis zu 384 kbit/s. Das ist zwar noch keine DSL-Geschwindigkeit, aber vor allem E-Mails und mobile Websites werden merklich beschleunigt.

Nach wie vor ungünstig ist die Abrechnung in Schritten zu 100 Kilobyte. Auch wenn man nur kurz die E-Mails abruft und dafür nur wenige KB braucht, zahlt man den kompletten 100-KB-Block, der 2,4 Cent kostet. Andere Discounter rechnen in Schritten zu 10 KB ab. Dieses Manko lässt Fonic weiterhin bestehen.

Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet



26. February 2008 | 11:45 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Fonic, UMTS, HSDPA


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz