Android 2.3

ViewPad 10e: Ein Tablet mit IPS-Panel

Das beliebteste Tablet ist unangefochten das Apple iPad. Um den zweiten Rang buhlen das Samsung Galaxy Tab 10.1 und das Amazon Fire. Andere Tablets müssen daher etwas anders machen. Das ViewPad 10e von ViewSonic versucht es nicht allein über den Preis, sondern vor allem mit einem IPS-Panel, das sehr hell ist und einen hohen Blickwinkel bietet.

Der Touchscreen des ViewPad 10e misst 9,7 Zoll in der Diagonalen und zeigt 1.024 x 768 Bildpunkte im 4:3-Format an. Eine Anwendung, die beim Hochformat das Extra an Breite nutzt, ist zum Beispiel die vorinstallierte Kindle-App zum Lesen von E-Books. Das IPS-Panel kommt auf eine Helligkeit von 400 cd/m².


Das ViewSonic ViewPad 10e hat ein IPS-Panel
Das ViewSonic ViewPad 10e hat ein IPS-Panel

Die Hardware ist nicht spektakulär: ein 1-GHz-Prozessor, 512 MB RAM, 4 GB Speicher, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GB fassen dürfen, WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0, eine 1,3-Megapixel-Kamera und ein Mini-HDMI-Ausgang. Das Tablet ist 9,1 mm dick und wiegt 620 Gramm.

Ab Ende Dezember für 349 Euro

Auf dem ViewPad 10e läuft Android 2.3 Gingerbread, über das ViewSonic seine 3D-Oberfläche ViewScene gelegt hat, die mit allerlei Rotationen und 3D-Widgets daherkommt.

Das ViewSonic ViewPad 10e liegt mit 349 Euro im preislichen Mittelfeld und erscheint Ende Dezember.



5. December 2011 | 12:45 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Android 2.3, ViewPad 10e, ViewSonic, Tablet


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz