Google Notebook

Google Notebook auf dem Handy

Nachdem ein Google-Dienst nach dem anderen auch als mobile Anwendung erscheint, gibt es nun auch das Google Notebook als mobile Website. Wie immer hübsch übersichtlich auf das Wesentliche reduziert.

Einfall haben, Handy zücken
Einfall haben, Handy zücken
Doch während mobile Versionen oft nur den Zugriff auf Daten ermöglichen, die man am Desktop-Rechner eingegeben hat, bringt das mobile Google Notebook eine neue Funktion mit. Man kann das Handy damit als Notizbuch einsetzen, um einen Gedanken schnell festzuhalten. Am Desktop wird das Google Notebook dagegen mehr als Wiki-Ersatz genutzt.

Alle Google-Dienste auf einen Link

Auf der Startseite befindet sich ein großes Eingabefeld. Notizen, die darüber erfasst werden, sortiert Google automatisch in den neuen Ordner "Mobile notes" ein. Zurück am heimischen Rechner kann man dann den Gedanken aufnehmen, ausführen und richtig einsortieren. Freunde von David Allens Getting Things Done wird dies freuen.

Im Fuß der mobilen Website findet sich wie nun in allen mobilen Google-Anwendungen der Link "More Google Products", der auf eine Liste aller mobilen Dienste verweist. Dort finden sich unter anderem Search, Reader, News, Gmail und Maps - das Notebook allerdings noch nicht. Wer auf die deutsche Sprachversion umstellt, findet dort jedoch weniger Dienste.

Mehr auf Pocketbrain

 

Mehr im Internet



13. November 2007 | 16:54 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Google Notebook


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz