O2-Netz

DeutschlandSIM: Kosten-STOPP nach 35 Euro

Telefonica O2 hat den Kosten-Airbag erfunden, jetzt entdecken die Mobilfunk-Discounter diesen Tarif für sich. Eteleon legt mit DeutschlandSIM einen Tarif mit Kosten-STOPP auf. Maximal zahlt man 35 Euro.

Der Kosten-STOPP gilt für Telefonate und SMS in alle Netze sowie für den mobilen Internetzugang. Bis der Kosten-STOPP erreicht wird, ist DeutschlandSIM ein ganz normaler Discount-Tarif mit Einheitspreis.


DeutschlandSIM: Telefonieren, simsen, surfen – und nie mehr als 35 Euro zahlen
DeutschlandSIM: Telefonieren, simsen, surfen – und nie mehr als 35 Euro zahlen

Man zahlt 9 Cent pro Gesprächsminute oder SMS. Das Megabyte wird mit 24 Cent berechnet. Es gibt weder Fixkosten noch Vertragsbindung. Zum Startpaket für 9,95 Euro gibt es ein Startguthaben von 5 Euro.

Drosselung ab Kosten-STOPP


Genutzt wird das Mobilfunknetz von  Telefónica O2, in dem Downloads über HSDPA mit bis 7,2 Mbit/s und Uploads über HSUPA mit bis zu 5,76 Mbit/s möglich sind.

Laut eteleon setzt die Drosselung mit Erreichen des Kosten-STOPPs ein. Wer nur surft und nicht telefoniert, würde somit nach einem ungefähren Verbrauch von 140 MB gedrosselt.

GPRS zum Monatsende

Interessant ist der Tarif DeutschlandSIM aber vor allem für Vieltelefonierer. Der Kosten-STOPP setzt viel früher ein als der Kosten-Airbag von O2.

Zudem hat man immer auch einen mobilen Internetzugang dabei, den man bei O2 extra zahlen muss. Allerdings muss man sich ab Einsetzen des Kosten-STOPPs mit GPRS-Niveau zufriedengeben.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

8. November 2010 | 14:32 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: O2-Netz, eteleon, DeutschlandSIM, Kosten-STOPP, Kosten-Airbag, Telefonica O2, Drosselung


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz