Videotelefonate

Funkstille zwischen Skype und Fring

Der offizielle Leitung zwischen Skype und Fring wurde gekappt – von welcher Seite auch immer. Für die Nutzer ist jetzt Funkstille. Die beiden Unternehmen reden nur noch über ihre Blogs miteinander.

Der Anlass war, das Fring seinen Nutzern jetzt auf dem iPhone auch Videotelefonate anbietet. Das ist nicht ungewöhnlich. Die Programme für Symbian und Android können dies bereits. Außerdem werden die eigenen Protokolle der Multi-Messenger kaum genutzt. Wichtiger ist meist der Zugriff auf Skype, ICQ und Jabber mit nur einem Programm.


Fring ermöglicht Videotelefonate auf dem iPhone 4
Fring ermöglicht Videotelefonate auf dem iPhone 4

Fring zufolge würde das neue Angebot aber so gut genutzt, dass die Kapazitäten für Skype reduziert werden mussten. Kurz darauf wurde behauptet, Skype würde seinerseits den Zugang für Fring-Nutzer blocken.

Fring nennt Skype "Schlappschwänze"

Dabei beließ es Fring aber nicht. Skype fürchte sich vor einer offen Kommunikation. Und dann hieß es lapidar: "Schlappschwänze". Das sind deutliche Worte, die den Konflikt anheizen und nicht helfen, eine Lösung für die Nutzer zu finden.

Skype weist die Vorwürfe in seinem Blog zurück und behauptet das Gegenteil: Fring habe die Leitung gekappt. Fring würde die Marke und den Ruf von Skype schädigen.

In der Sache lautet der Gegenvorwurf, Fing habe sich bei Skype auf eine Weise angedockt, wie es nicht vorgesehen war. Gespräche darüber habe es schon seit längerm gegeben – ohne Erfolg.

Marktanteile und Einnahmen

Wer tatsächlich die Leitung gekappt hat, wird sich von außen wohl nicht entscheiden lassen. Aber Skype hat in einem Punkt recht: Hier geht es um Profilierung.

Fring wird kaum Nutzer von Skype gewinnen, ruft sich aber in Erinnerung. Denn neben Fring gibt es noch andere Multi-Messenger wie Nimbuzz.

Derzeit ist die Nutzung noch kostenlos, aber bald muss Geld verdient werden. Nimbuzz und Fring versuchen es zaghaft mit Werbung. Nimbuzz verlangt wie Skype Geld für den Übergang ins Festnetz. Und Skype wird demnächst sogar für interne Gespräche über UMTS kassieren.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

13. July 2010 | 13:05 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Videotelefonate, Fring, Skype, Streit, Blog, Verbindung


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz