632 Gramm

Sony Vaio P: UMTS-Netbook reloaded

Nicht nur Apple unterscheidet sich vom Einheitsbrei - auch Sony versucht aus der Masse herauszustechen. Das Vaio P ist kompakter und leichter als andere Netbooks und setzt konsequent auf UMTS. Jetzt hat Sony das neue Vaio P vorgestellt.

Das Format des Mini-Notebooks ist gleich geblieben: Klappt man es auf, befindet sich oben ein 8 Zoll großes Display, das 1.600 x 768 anzeigt, unten erscheint eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Das Sony Vaio P misst 24,5 x 12,0 x 2,0 Zentimeter. Mit 632 Gramm ist es sogar leichter als das Apple iPad.


Das neue Sony Vaio P wird 899 Euro kosten
Das neue Sony Vaio P wird 899 Euro kosten

Durch das kompakte Design unterscheidet sich das Vaio P aber auch von anderen Netbooks. Statt eines Touchpads vor der Tastatur, kann man den Mauszeiger über einen Trackpoint inmitten der Tasten oder über ein Mini-Touchpad auf der Display-Klappe rechts unten steuern.

HSDPA und HSUPA

Die dazugehörigen Maustasten befinden sich ebenfalls auf dem Display-Rahmen - allerdings auf der linken Seite. Am besten hält man das Vaio P also in beiden Händen. Kippt man das Gerät ein wenig, dann blättert es eine Seite vor oder wechselt, bei entsprechend großem Winkel, in das Hochformat.

Im Inneren steckt Intels Atom-Prozessor Z540, der mit 1,86 GHz getaktet ist, ein 2 GB großer Arbeitsspeicher, eine Solid State Disk (SSD) mit 64 GB, wovon sich allerdings nur 35 GB frei nutzen lassen, und Windows 7.

Ins Internet gelangt das Sony Vaio P über WLAN b/g/n oder unterwegs über das UMTS-Modul. Über HSDPA sind dann Downloads mit bis zu 7,2 Mbit/s und über HSUPA Uploads mit bis zu 2,0 Mbit/s möglich.

899 Euro ohne Vertrag

Ein GPS-Empfänger und ein Kompass, der die Karten ausrichtet, machen das Vaio P vollends zu einem mobilen Gerät.

Die Handlichkeit hat aber auch ihren Preis. Durch die ungewöhnlich hohe Auflösung sind die Bilder zwar gestochen scharf, die Schriften aber auch sehr klein. Im Bedarfsfall kann man jedoch per Knopfdruck auf eine kleinere Auflösung von 1.280 x 600 Punkte umschalten.

Dann fehlt auch die Buchse für ein Headset. Dieses lässt sich lediglich über Bluetooth anschließen. Folglich muss man immer zwei Akku-Stände im Blick behalten.

Das überarbeitete Sony Vaio P soll Ende Juni in den Farben Weiß, Schwarz, Orange und Grün erscheinen und 899 Euro kosten.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

11. May 2010 | 13:27 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: 632 Gramm, Sony Vaio P, Netbook, QWERTZ-Tastatur, UMTS-Modul, HSDPA, HSUPA


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz