Onlinespeicher

Dropbox für iPad, Android und Blackberry

Der Onlinespeicher und Synchronisierungsdienst Dropbox drängt auf die mobilen Geräte. Für das iPhone gab es bereits eine Anwendung, jetzt folgen Programme für das Apple iPad und Smartphones mit Google Android. Eine Software für den Blackberry soll in Kürze folgen.

Hinter dem neuen Slogan Dropbox Anywhere verbirgt sich aber mehr. Dropbox hat auch Programmierschnittstellen (API) veröffentlicht, über die mobile Anwendungen Dropbox integrieren können.


Vom Smartphone aus auf die Dropbox zugreifen
Vom Smartphone aus auf die Dropbox zugreifen

Damit sollen keine eigenständigen Dropbox-Anwendungen nachgebaut werden, sondern die Ablage von Daten auf dem Dropbox-Server in eigene Dienste integriert werden. Entsprechende Angebote soll es unter anderem von QuickOffice, DataViz, GoodReader und FuzeMeeting geben.

Zwei Gigabyte gratis

Dropbox synchronisiert schon länger die Datenbeständen zwischen Desktop-Rechnern. Unterstützt werden dabei die Betriebssysteme Windows, Mac und Linux. Die Daten werden auf dem Dropbox-Server gespiegelt und damit auch gesichert.

Von den mobilen Geräten sollen die persönlichen Dateien in der Dropbox angesehen, bearbeitet und auch an andere weitergereicht werden können - zum Beispiel die mit dem Handy gemachten Fotos. Die mobile Website von Dropbox erlaubt derzeit nur das Ansehen einzelner Dateien.

2 Gigabyte spendiert Dropbox seinen Nutzern gratis. 50 Gigabyte gibt es für 9,99 Dollar pro Monat, 100 Gigabyte für 19,99 Dollar.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

7. May 2010 | 17:13 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Onlinespeicher, Synchronisation, Datenabgleich, Dropbox, Google Android, Apple iPad, Blackberry, iPhone, API


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz