Android 2.1

T-Mobile: HTC Desire kostet 449,95 Euro

Das HTC Desire ist ein Google Nexus One - nur ohne Google. Es wird auch nur außerhalb der USA verkauft. Vodafone und O2 haben es angekündigt. Bei T-Mobile ist es jetzt im Programm: 449,95 Euro kostet es ohne Vertrag.

Aus Sicht des Mobilfunkers ist das natürlich nur die zweibeste Wahl, er möchte einen Vertrag verkaufen. Mit dem Tarif Relax 60 kostet das HTC Desire nur 139,95 Euro. Für monatlich 19,95 Euro erhält man dann 60 Freiminuten in alle Netze, muss den Internetzugang aber extra zahlen.


Das HTC Desire gibt es jetzt bei T-Mobile
Das HTC Desire gibt es jetzt bei T-Mobile

Beim Tarif Combi Relax 100 ist die HSDPA-Flatrate schon mit drin. Für das HTC Desire zahlt man dann 49,95 Euro. Für die monatliche Grundgebühr von 49,95 Euro gibt es noch 120 Freiminuten hinzu.

Ab 4,95 Euro bei T-Mobile

Am günstigsten wird das HTC Desire mit dem Tarif Combi Flat L. Für das Gerät zahlt man einmalig 4,95 Euro, für den Tarif allerdings 119,95 Euro Monat für Monat. Als Gegenleistung bekommt man allerdings eine Sprach-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine HSDPA-Flatrate.

Das HTS Desire ähnelt dem Google Nexus One schon äußerlich. Wenn man es anschaltet, wird der Unterschied jedoch offensichtlich. HTC hat dem Desire seine eigene Oberfläche HTC Sense spendiert. Darunter liegt das neue Android 2.1.

Bedient werden aber beide Smartphones über einen 3,7 Zoll großen AMOLED-Touchscreen. Dieser ist kapazitiv und zeigt 480 x 800 Bildpunkte an. HTC setzt aber in allen Anwendungen auf Multitouch.

Mehr Arbeitsspeicher als das Nexus One

Der Snapdragon-Prozessor des HTC Desire ist ebenfalls 1 GHz schnell. Allerdings ist der Arbeitsspeicher mit 576 MB größer. Der 512 MB große interne Speicher lässt sich über eine Micro-SD-Karte erweitern.

Ins Internet gelangt das HTC Desire über HSDPA mit 7,2 Mbit/s und HSUPA mit 2,0 Mbit/s oder über WLAN b/g. Mit dem A-GPS-Empfänger kann das Android-Smartphone auch zum Navigationsgerät werden. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera.

Ein weiterer Unterschied ist, dass HTC beim Desire auf ein Mini-Touchpad setzt. Beim Google Nexus One findet sich unter dem Touchscreen noch ein Mini-Trackball.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

14. April 2010 | 16:01 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Android 2.1, HTC Desire, T-Mobile, Google Nexus One


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz