Voice-over-IP

Nimbuzz: Neu für iPhone, Blackberry und Java

Der Multi-Messenger Nimbuzz hat drei neue Versionen herausgebracht - für das Apple iPhone sowie für Smartphones mit Blackberry OS 5.0 und für Java-Handys.

Mit der neuen iPhone-Version holt Nimbuzz nur das nach, was die meisten anderen Multi-Messenger schon können: über die Mobilfunkverbindung per Voice-over-IP (VoIP) telefonieren. Apple hatte diese Funktion lange gesperrt, vor kurzem aber freigegeben.


Nimbuzz auf dem iPhone
Nimbuzz auf dem iPhone

Nimbuzz ermöglicht es nun, per Skype, Yahoo Messenger, Windows Live Messenger oder Google Talk über UMTS zu telefonieren. Berechnet werden nur die Daten - es sei denn, man nutzt einen kostenpflichtigen VoIP-Dienst wie SkypeOut.

Größere Schaltflächen


Mit der neuen Blackberry-Version hat Nimbuzz die Verbindungsprobleme behoben, die mit dem neuen Betriebssystem Blackberry OS 5.0 auftraten.

Eine neue Oberfläche bringt die neue Java-Version. Damit lässt sich Nimbuzz über einen Touchscreen leichter steuern, da jetzt kinetisches Scrollen möglich ist und die Schaltflächen größer geworden sind.

Nimbuzz nennt das LG Prada, das LG VX9100, das LG Voyager, das LG Vu, das Samsung SPH-M540, das Samsung Star und das Samsung Jet als Geräte, die von den Neuerungen profitieren.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

11. March 2010 | 12:13 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Voice-over-IP, VoIP, Multi-Messenger, Instant Messaging, IM, Nimbuzz, iPhone, Java, Blackberry, Touchscreen


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz