Acid3-Test

Blackberry erhält einen Webkit-Browser

Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona hat Research in Motion (RIM), das Unternehmen hinter dem Blackberry, seinen neuen Webkit-Browser gezeigt. Dieser war im letzten November offiziell angekündigt worden.

Bereits im Sommer hatte RIM den Browser-Entwickler Torch Mobile übernommen. Dort hat man für Smartphones mit Windows Mobile den Iris Browser auf Grundlage der Webkit Rendering Engine entwickelt.


Die Blackberry-Smartphones werden einen Webkit-Browser erhalten
Die Blackberry-Smartphones werden einen Webkit-Browser erhalten

Die ersten Ergebnisse der Neuentwicklung ließen sich nun betrachten. Am Beispiel von Amazon UK zeigte RIM, wie schnell eine Website vom neuen Webkit-Browser geladen wird. Auch dynamische Inhalte wie Javascript und AJAX sollen kein Problem sein.

100/100 im Acid3-Test

Für den Einsatz auf einem Blackberry mit Touchscreen wurden auch die Zoom-Eigenschaften verbessert. Des Weiteren wurde bekannt, dass der neue Browser auch die beiden Widget-Standards BlackBerry Widgets und JIL Widgets unterstützen soll.

RIM stellte sich auch dem Browser-Text Acid3, den der neue Browser mit 100 von 100 Punkten bestand. Nicht gesagt wurde, wann der neue Webkit-Browser erscheint und auf welchen Blackberry-Smartphones er laufen wird.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

17. February 2010 | 11:16 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Acid3-Test, Blackberry, RIM, Research in Motion, Webkit-Browser, Handy-Browser, Widget, Javascript, AJAX


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz