Handy-Browser

Opera Mini 5: Speed Dial und Tabs

Durch immer größere Displays werden die Handy-Browser ihren Desktop-Kollegen immer ähnlicher. Der neue Opera Mini 5 kann nun mehrere Webseiten in Tabs anzeigen und hat die Speed-Dial-Seite des Desktop-Operas geerbt.

Allzu viele Tabs sollte man jedoch nicht gleichzeitig geöffnet haben. Opera hat auch die Oberfläche seines Minis überarbeitet und ihm darüber hinaus einen Passwort-Manager spendiert. Wer viel bei Facebook und Twitter unterwegs ist, kann sich so schneller einloggen.

 Der Opera Mini 5 beta verzerrt die Werbung auf Pocketbrain
Der Opera Mini 5 beta verzerrt die Werbung auf Pocketbrain

 

Betaversion


Der Opera Mini führt die Daten über einen Opera-Server, wo diese komprimiert und verschlüsselt werden. Der Opera Mini ist daher einer der schnellsten Handy-Browser, der sich zudem auf fast allen Java-Handys installieren lässt.

Derzeit gibt es den Opera Mini 5 erst in einer Betaversion, die unter m.opera.com/next direkt auf das Handy oder Smartphone geladen werden kann. Der Opera Mini 5 beta installiert sich parallel zu älteren Versionen des Opera Mini.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

16. September 2009 | 15:15 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Handy-Browser, Opera Mini 5, Betaversion, Speed Dial, Tab-Browsing, Tabs, Passwort-Manager


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz