Flash

Handy-Browser Skyfire 1.0 erschienen

Die Betaphase ist beendet. Die Macher des Handy-Browsers Skyfire haben ihm deshalb die Versionsnummer 1.0 gegeben. Über m.skyfire.com lässt er sich auf Smartphones mit Windows Mobile oder Symbian S60 3rd Edition laden. Demnächst sollen noch Versionen für Symbian S60 5th Edition und Blackberry folgen.

Der Skyfire-Brower ähnelt dem beliebten Opera Mini. Die Daten werden ebenfalls über einen Server geführt und dort kompromiert. Dadurch überträgt das Mobilfunknetz weniger Daten, und die Seiten werden schneller aufgebaut.


Der Skyfire-Browser ist der Betaphase entwachsen
Der Skyfire-Browser ist der Betaphase entwachsen

Anders als viele Handy-Browser kann der Skyfire aber mit Flash, Silverlight, Javascript, Java und Ajax umgehen. Dadurch sollen fast alle Websites auf dem Handy so erscheinen wie auf einem Desktoprechner.

Letzte Ansicht wiederhergestellt

Neue Funktionen hat der Skyfire 1.0 auch zu bieten. Verbessert wurden die Zoomfunktion und die Navigation. Wenn man auf Zurück klickt, wird die letzte Ansicht wiederhergestellt. Der Seitenausschnitt und die Zoomstufe erscheinen so, wie man die Seite verlassen hat.

Um Energie und wertvolle Akkulaufzeit zu sparen, trennt der Skyfire 1.0 jetzt immer die Verbindung zum Internet, wenn er im Hintergrund läuft. Wechselt man zurück zum Browser, dann wird die geöffnete Seite neu geladen - ebenfalls mit dem aktuellen Ausschnitt und der aktuellen Zoomstufe.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

28. May 2009 | 12:26 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Flash, Skyfire 1.0, Skyfire, Handy-Browser, Symbian S60, Windows Mobile, Silverlight, Ajax


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz