T-Mobile G1

Google-Handy verzichtet auf Google-Konto

Zeitgleich mit dem Erscheinen des zweiten Google-Handys, dem HTC Magic, bei Vodafone bringt auch T-Mobile das erste Google-Handy, das T-Mobile G1, auf den neuesten Stand - und verzichtet auf die Zwangsanmeldung bei Google.

Anfang Mai wird allen G1-Smartphones ein Update zur Verfügung stehen, dass die aktuelle Version 1.5 des Betriebssystem Android einspielt.

T-Mobile G1 erhält Anfang Mai ein Update
T-Mobile G1 erhält Anfang Mai ein Update
Das Update bringt einige neue Funktionen. So kann bei Bedarf eine virtuelle Tastatur auf dem Touchscreen eingeblendet werden.

Videos aufnehmen und hochladen

Außerdem wechselt die Anzeige automatisch zwischen Quer- und Hochformat. Bisher war dies davon abhängig, ob die Tastatur geöffnet war oder nicht.

Der Vorteil ist, dass man nun kurze Texte direkt über den Touchscreen eingeben kann, ohne das Gerät zu öffnen. Für lange Texte kann man aber immer noch die QWERTZ-Tastatur nutzen.

Durch Android 1.5 lassen sich mit dem T-Mobile G1 dann auch Videos aufnehmen und zu YouTube hochladen - oder Bilder zum Google-Dienst Picasaweb.

Loslösung von Google


Auch wer das Google-Handy gerne als MP3-Player nutzt, darf sich freuen. Mit der neuen Version werden die Bluetooth-Profile A2DP und AVRCP aktiviert, die Stereo-Sound kabellos auf das Headset bringen.

Mit Android 1.5 wird auch die Bindung an die Google-Dienste aufgehoben. Es ist kein Google-Konto mehr notwendig, um das T-Mobile G1 in Betrieb zu nehmen oder zu nutzen.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

25. April 2009 | 15:47 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: T-Mobile G1, Android, T-Mobile, Google-Handy, virtuelle Tastatur, Google-Konto, Google-Account, A2DP


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz