Freisprecheinrichtung

HTC Touch Pro2: Das Büro für die Tasche

Gestern stellte HTC im Rahmen des Mobile World Congress auch das HTC Touch Pro2 vor, das nicht nur dem Touch Pro folgt, sondern auch an das HTC TyTN II und das HTC Touch HD erinnert.

Ins Auge springt der 3,6 Zoll große Touchscreen, der 800 x 400 Bildpunkte anzeigt. Auf diese Weise lassen sich viele Websites in kompletter Breite darstellen, ohne zoomen zu müssen.


HTC Touch Pro2: Fast schon ein mobiles Büro
HTC Touch Pro2: Fast schon ein mobiles Büro

Das Display lässt sich hochklappen, sodass darunter eine vollständige QWERTZ-Tastatur zum Erscheinen kommt. HTC hat sogar den Ziffern eine eigene Reihe spendiert.

Bildschirm im Stellung bringen

Der Winkel zwischen Tastatur und Bildschirm lässt sich stufenlos wählen, sodass man immer einen günstigen Blick darauf hat - egal, ob der Touch Pro2 in der Hand gehalten wird oder auf dem Tisch steht.

Mit 11,6 x 5,9 x 1,7 cm und 175 Gramm ist das HTC Touch Pro2 kein Handy für die Hosentasche, sondern fast schon ein mobiles Büro und Laptopersatz.

Nebem dem Qualcomm-Prozessor MSM7200A, der mit 528 MHz getaktet ist, stecken im Touch Pro2 ein Arbeitsspeicher von 288 MB und ein Flashspeicher von 512 MB zur Ablage von Daten und Programmen. Dieser kann über Micro-SD-Karten noch erweitert werden.

Zurückliegende Gespräche und Mails auf einen Blick

Auch im Touch Pro2 legt HTC über das Betriebssystem Windows Mobile 6.1 seine eigene Benutzeroberfläche TouchFlo 3D, die wie schon beim HTC Touch Diamond2 stärker verankert wurde.

So bietet das Touch Pro2 ebenfalls Zugriff auf die gesamte zurückliegende Kommunikation mit einem Kontakt - egal, ob es sich um einen Anruf, eine SMS oder eine E-Mail handelt. Sogar während eines Anrufs.

Die Verbindung zum Internet wird über HSDPA mit 7,2 Mbit/s im Download bzw. HSUPA mit 2 Mbit/s im Upload hergestellt. Alternativ kann man auch über EDGE oder WLAN b/g online gehen.

Einfach umdrehen und freisprechen


Speziell für die Benutzung im Büro wurde HTC Straigt Talk entwickelt. Hierbei wurde die Kommunikation über alle Kanäle noch um eine Freispreicheinrichtung ergänzt.

Diese aktiviert sich automatisch, wenn man das Smartphone dreht und auf dem Display ablegt. Zwei Mikrofone sorgen dafür, dass man am anderen Ende der Leitungen sogar einen Raumklang erhält. Ob die Freisprechfunktion aktiv ist, wird über eine LED angezeigt.

Das HTC Touch Pro2 hält mit einer Akkuladung knapp 7 Stunden durch, wenn man dauertelefoniert, oder knapp 19 Tage im Standby. Erscheinen soll es im Frühsommer. Einen Preis nannte HTC noch nicht.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

17. February 2009 | 14:05 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Freisprecheinrichtung, HTC Touch Pro2, QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, mobiles Büro, Laptopersatz, MWC 2009


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz