Notebook

MSI X320: Wie das MacBook Air, nur anders

Zur CES 2009 in Las Vegas hat nun auch MSI ein Notebook aus dem Briefumschlag gezogen. Auf den ersten Blick ähnelt das MSI X320 auffällig dem MacBook Air.

Das MSI X320 ist an der dicksten Stelle knapp zwei Zentimeter und an der dünnsten gerade einmal sechs Millimeter dick. Zu den Kanten hin verläuft es ähnlich abgerundet wie das Apple-Notebook. Mit einem Gewicht von 1,3 Kilogramm sind beide auch ähnlich leicht.


Hostess mit MSI X320: Die Besucher der CES durften mal schauen
Hostess mit MSI X320: Die Besucher der CES durften mal schauen

Klappt man das MSI X320 auf, dann erscheint ein 13,4-Zoll-Display im 16:9-Format. Wahrscheinlich beträgt die Auflösung 1366 × 768 Bildpunkte. Trotz der offiziellen Vorstellung hat MSI noch nicht alle Details verraten.

Kunststoff statt Aluminium

Die ersten Augenzeugen berichten, dass das Gehäuse nicht aus Aluminium gefertigt ist. Es handelt sich um schnöden Kunststoff. Irgendwo musste MSI auch sparen, denn trotz der Ähnlichkeit auf den ersten Blick setzt MSI doch auf den Unterschied.

Mit einem Preis von 799 bis 999 Dollar soll das MSI X320 um Längen günstiger sein als das Vorbild mit dem Apfel.

Prozessor-Raten

Unklar ist noch, wie weit sich beide Notebooks technisch unterscheiden. Wahrscheinlich wird im MSI X320 Intels Atom-Prozessor Z530 mit 1,6 GHz stecken. Es gibt aber auch Berichte, die Intels Core-2-Duo-Prozessor Merom nennen.

Großen Wert hat MSI auf die Akkulaufzeit gelegt. Statt eines 4-Zellen-Akkus wird man beim MSI X320 auch einen 8-Zellen-Akku wählen können, der eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden ermöglichen soll.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

8. January 2009 | 19:25 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Notebook, Sub-Notebook, MSI X320, MacBook Air, Apple, Briefumschlag, Kunststoff, Akkulaufzeit, CES 2009


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz