Android

Lenovo entwickelt Google-Handy für China

Angekündigt wurden schon viele Handys mit Googles Betriebssystem Android. Gesehen hat man aber nur wenige. Das Forum modmyGPhone hat jetzt das Foto eines Android-Handys veröffentlich, das für den chinesischen Markt bestimmt ist. Entwickelt wird es vom Laptop-Spezialisten Lenovo.

Gerade vom ersten Google-Handy, dem T-Mobile G1, war man enttäuscht, weil es in einer Hülle steckt, die allzu sehr nach Plastik aussieht. Das hat der Hersteller HTC bei einigen Geräten mit Windows Mobile bereits besser gemacht.


Lenovo Ophone: Ein Google-Handy für China
Lenovo Ophone: Ein Google-Handy für China

Neben dem T-Mobile G1, das man über Touchscreen und über eine QWERTZ-Tastatur steuern kann, wurde bereits das Kogan Agora vorgestellt, das im Blackberry-Format erscheint. Das unter dem Namen Ophone entwickelte Lenovo-Smartphone erinnert dagegen an das iPhone und verzichtet auf eine Tastatur.

Anderer Ansatz als Apple

Die Vielfalt unter den Android-Modellen wächst. Aber das ist auch genau das, was das Betriebssytem leisten soll: auf vielen verschiedenen Modellen laufen, von einfachen Handys bis zu komplexen Smartphones - ähnlich wie Symbian auf Nokia-Handys. Das ist ein völlig anderer Ansatz als Apple mit dem iPhone verfolgt.

Beim fotografierten Ophone von Lenovo handelt es sich anscheinend noch um ein Testmodell. Wann es marktreif sein wird, ist unklar. Da in China allerdings ein abweichender Mobilfunkstandard verwendet wird, ist es unwahrscheinlich, dass das Ophone auch in Europa erscheinen wird.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

12. December 2008 | 16:36 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Android, Google-Handy, Lenovo, Lenovo Ophone, Ophone, Touchscreen, China


Kommentare

#1

Pocketbrain - Newsticker - Lenovo entwickelt Google-Handy fr China
Cheap Oakley Oil Rig Sunglasses | 04.03.2015 | 14:15 Uhr

Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz