Google-Handy

T-Mobile G1 erscheint zur CeBIT

Die CeBIT im März muss keine Messe für Ankündigungen sein. T-Mobile wird zur CeBIT 2009 mit dem Verkauf des ersten Google-Handys in Deutschland beginnen. Es wird das T-Mobile G1 sein, das bereits in den USA und in Großbritannien verkauft wird.

Wie teuer das T-Mobile G1 in Deutschland sein wird und ob es neue Tarife dazu geben wird wie beim Apple iPhone, verriet der Netzbetreiber noch nicht.

T-Mobile G1 zur CeBIT auch in Deutschland
T-Mobile G1 zur CeBIT auch in Deutschland
Am Smartphone wird es nur kleine Veränderungen geben. Deutsche Umlaute bekommen zwar keine eigene Tasten, sind aber über die Alt-Taste leicht zu erreichen.

Einmal einloggen für alle Dienste

Das T-Mobile G1 bietet Zugang zu allen Google-Diensten. Wer seine Daten dort verwaltet, muss sich nur einmal einloggen, um kompletten Zugriff zu erhalten.

Google Maps hat Street View mit der Kompass-Funktion integriert. Dreht man sich mit dem Handy in der Hand, dann dreht sich auch die Straßenansicht mit.

Google Contacts ist nun als Adressbuch des T-Mobile G1 erstmals eigenständig. Im Adressbuch wird auch die Präsenz der Google-Talk-Kontakte angezeigt. E-Mails werden über Gmail aufs G1 gepusht.


Mehr auf Pocketbrain


Mehr im Internet

12. December 2008 | 12:38 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Google-Handy, T-Mobile G1, T-Mobile, CeBIT


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz