Regulierung

13 Cent pro SMS aus dem Sommerurlaub

EU-Kommissarin Viviane Reding reguliert weiter. Jetzt haben sich die zuständigen Minister der EU-Länder auf ihren Vorschlag hin geeinigt, eine Preisobergrenze für SMS festzulegen, die in anderen EU-Staaten verschickt werden.

Demnach darf eine SMS nur noch 11 Cent kosten. Aufgeschlagen wird dann noch die Mehrwertsteuer des Landes, in dem der Mobilfunkvertrag abgeschlossen wurde. Deutsche Mobilfunker werden dann voraussichtlich 13 Cent pro SMS berechnen.

EU-Kommissarin Viviane Reding will SMS günstiger machen
EU-Kommissarin Viviane Reding will SMS günstiger machen
Die Regelung soll vor dem nächsten Sommerurlaub in Kraft treten. Allerdings muss das Europäische Parlament noch zustimmen. Eine Preisgrenze gibt es bereits für Handytelefonate.

SMS in Deutschland teurer

Die Preisregulierung von mobilen Datenverbindungen und Kurznachrichten wurde mehrfach angekündigt. Doch die Netzbetreiber haben nicht oder nur mit unzureichenden Preissenkungen reagiert.

SMS, die innerhalb eines EU-Landes verschickt werden, wären davon nicht betroffen. Da in vielen Tarifen eine SMS innerhalb Deutschlands 19 Cent kostet, wäre der kurze Auslaubsgruß aus dem europäischen Ausland dann günstiger.


Mehr auf Pocketbrain


28. November 2008 | 11:57 Uhr | Peter Giesecke | Trackback

Tags: Regulierung, EU, Europäische Union, Viviane Reding, SMS, Kurznachricht, EU-Land, Ausland, Europa, EU-Kommissarin


Kommentar schreiben

Name
E-Mail

Bitte den Text im Bild hier eingeben. Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz